Für (zukünftige) Triathleten

Schwimmtechnik- Training und Trainingspläne für Triathleten

Du willst deine Kraultechnik endlich gezielt verbessern? Du willst strukturiert und effizient trainieren? Du willst wissenschaftliche Klarheit über deinen aktuellen Stand durch eine Leistungsdiagnostik? Du bist ein wenig ratlos was das viele Material angeht? Du fragst dich, ob dir Krafttraining den entscheidenden Schub verschafft?

Schwimmtechnik-Training

Schwimmtechnik-Training, gerne auch durch eine Videoanalyse unterstützt, ist zu jedem Zeitpunkt in der Saison sinnvoll, allerdings müssen die Ziele auf die aktuelle Situation abgestimmt werden.

Innerhalb der Saison sind wohldosierte Technikeinheiten, dann in Kombination mit Schwimm-Ausdauereinheiten, sinnvoll. Die Schwimmtechnik zu justieren ist also niemals falsch. Allerdings müssen diese Änderungen mit Bedacht erfolgen, um den Saisonverlauf nicht zu stören.

Kurz vor Beginn der Wettkampfsaison zu versuchen, seine Technik vollkommen neu aufzustellen, macht hingegen relativ wenig Sinn, da das Erlernen neuer Bewegungsabläufe gleichzeitig das Verlernen alter Bewegungsabläufe bedeutet und dieser Wechsel zwischenzeitlich zu einem deutlichen Leistungsabfall führen kann. Man spricht von etwa 40.000 fehlerfreien Wiederholungen, bis ein neuer Bewegungsablauf routiniert abgerufen werden kann. Bei jedem Fehler fängt man allerdings von vorne an zu zählen. Solche radikalen Eingriffe sollten also der Nachsaison, d.h. September, Oktober und November vorbehalten sein. Zum Beispiel auf Mallorca, kombiniert mit lockeren Grundlagenfahrten oder -läufen.

Als Triathlet willst du sicherlich wissen, was dir Schwimmtechniktraining für Vorteile auf der Langdistanz bringen kann. Schau dir daher das Prinzip sub66 an!

Krafttraining

Krafttraining stellt eine sehr sinnvolle Ergänzung zum Ausdauertraining in den drei Disziplinen dar.  Hierbei gibt es drei Schwerpunkte: Schwimmspezifisches Athletiktraining, lauf- und radspezifisches Athletiktraining und Rumpf- bzw. Achsenstabilisierung. Letzteres wird von Triathleten bekanntermaßen gerne vernachlässigt, stellt jedoch eine essenzielle Komponente bei exzentrischen Bewegungen der Extremitäten dar (was in allen drei Disziplinen der Fall ist).  Ich favorisiere ein funktionelles Athletiktraining, welches das Kraftausdauertraining der Extremitäten mit Rumpf- und Achsenstabilisierung kombiniert. Da diese Trainingsform jedoch sehr anspruchsvoll ist, muss dem eine entsprechende Vorbereitung voraus gehen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, die neuronale Ansprechbarkeit einzelner Muskelgruppen durch maschinengebundenes Krafttraining zu erhöhen.

Trainingspläne

Trainingspläne lassen sich natürlich jederzeit aufstellen. Allerdings ist klar, dass Triathlon eine Ausdauersportart ist und es durchaus hoher und kontinuierlicher Trainingsumfänge bedarf, damit die Wettkampfziele erreicht werden können. Daher sind Trainingspläne, die von Saisonstart über einen Saisonaufbau bis zum Saisonziel reichen, natürlich am sinnvollsten.

Spiroergometrische Leistungsdiagnostik

Um deinen Leistungsstand feststellen zu können, deine Trainingsbereiche festzulegen und um deinen Trainingsfortschritt zu dokumentieren, biete ich dir außerdem eine spiroergometrische Leistungsdiagnostik auf dem Rennrad und/oder auf dem Laufband an. Hierbei bestimmen wir durch einen Stufentest deine erste und deine zweite ventilatorische Schwelle, deine maximale Sauerstoffaufnahme und dein maximales Atemvolumen. Wünschst du dir eine Trainingplanung, dann gehen diese Werte unmittelbar in diese ein.


Hier findest du eine Übersicht der Leistungen, die dir zur Verfügung stehen, um deine Ziele zu erreichen.