Testimonials

Einige Meinungen zu und Erfahrungen mit mir als Trainer

Elli Haas, 33, Triathletin 2. Bundesliga:

„Da ich leider erst als Erwachsene Kraulschwimmen erlernt habe, fiel es mir, wie vermutlichen vielen anderen auch, extrem schwer nach Erreichen eines guten Niveaus für die 1,9km mich weiter zu verbessern. Multiple Versuche über Jahre mit allen möglichen Farben und Formen blieben erfolglos. Darunter litt selbstverständlich auch meine Motivation. Einer Verletzung im letzten Jahr geschuldet, blieb mir nichts anderes über, als mich voll dem Schwimmen zu widmen. Und das war rückblickend mein Glück, weil ich auf Jörn stieß. Da Leistungen und Wettkämpfe erstmal in weiter Ferne waren, hatten wir keinen Druck und konnten uns wochenlang nur auf meine Technik konzentrieren. Und siehe da – wider Erwarten, da der Triathlet ja immer meint „viel hilft viel“ – verbesserte ich mich im GA1 Bereich um 7s auf 100m. Ich bin super gespannt wie sich diese Entwicklung nun auch im Freiwasser und im Wettkampf widerspiegeln wird. Die Investition war es auf jeden Fall schon bis jetzt wert – denn ich hab wieder Spaß am Schwimmen!“

Marianne Leibold, 70, Kraullernerin:

„Lieber Jörn, Du wirst es fast nicht glauben können, gerade weil meine letzte Frage vor der Verabschiedung die nach dem Steigern der Schwimmkondition war und ich Dir auch erzählte, daß 200 m am Stück für mich schon eine „extraorbitante“ Leistung ist, die mit schwerer Atmung bezahlt wird, weil ich mich immer gehetzt fühle. Ich habe heute 1000m geschafft, ohne Zwischenatmung am Beckenrand! Echt, ich habe jede 100m (4 Bahnen) gezählt!!! […]  Und oh Wunder, ich war nach den 1000m nicht geschafft. Es war einfach nur ein zufriedenes Gefühl da.

Nun weißt Du, was Du mir ermöglicht hast mit Deiner Anleitung: Schöneres, wirkungsvolleres Kraulen und Mut zum Dranbleiben. DANKE!“

Elli Z., 33, Triathlon-Rookie:

Ich trainiere nun seit einem guten halben Jahr mit Jörn. Angefangen hat es mit meinem Plan für meinen ersten Half Ironman. Ein gewagtes und großes Ziel. Und gerade im Schwimmen erschien es mir absolut unmöglich. Doch bereits in der ersten Stunde haben wir durch viele Übungen für das Gefühl im Wasser und für die Atmung einen riesen Schritt gemacht. Ich freu mich jede Woche aufs neue mit ihm zu trainieren, an der Technik zu feilen, um so effizienter zu schwimmen. Gerade durch die kleinen Übungen schafft er es immer, die Technik unterbewusst zu schärfen und mir ein Gefühl für die richtigen Bewegungen zu geben. Durch das gute Schwimmtraining ermutigt haben wir uns an die langen Distanzen des Laufens und Schwimmens gewagt. Ohne die gut ausgeklügelten und auf mich abgestimmten Trainingspläne hätte ich mich niemals so gut vorbereiten können. Jörn hat immer ein offenes Ohr und steht mit Rat und Tat auch bezüglich Ernährung und der Regenerationsphasen zur Seite! Leider hat der Ironman aus familiären Gründen dieses Jahr nicht geklappt, aber auch hier stand Jörn zur Seite und hat mich in dieser mir doch schwer fallenden Entscheidung bestärkt. Training muss in den Alltag passen und alles kommt zu seiner Zeit. Ich freu mich die nächsten Monate weiter mit Jörn zu arbeiten, und dann im nächsten Jahr die Herausforderung neu anzugehen. Mit so einem Coach fühlt man sich einfach bestens betreut!“

Willi S., 71, Triathlet und Läufer:

„Auf der Suche nach Möglichkeiten meine Trizeiten, insbesondere meine Schwimmzeiten, trotz meines Alters (geb. 1948) zu verbessern, bin ich auf Jörns Website gestossen. Jörn hat prompt auf meine Anfrage reagiert und mit mir detailliert über meine Ziele und altersbedingten Möglichkeiten gesprochen. By the way, ich bin 30 Jahre Marathon gelaufen, Bestzeit 3.05.08, und habe rund ein dutzend Oympische und weit mehr Volks-Tri absolviert. Aber mit meinen Schwimmzeiten war ich einfach nicht zufrieden. Jörn hat in Einzelstunden sowohl Wasserlage, Beinarbeit und Armzug so optimiert, dass ich bis jetzt meine Schwimmzeiten um über 20% verbessert habe. Er hat auf mich abgestimmt – nicht nach allgemeinen Plänen – meinen Bewegungsablauf generell verbessert, mir meine Tendenz zur Beinschere abtrainiert und unterstützt mein Training mit konkreten Plänen. Rückmeldungen erfolgen unverzüglich. Und nicht zuletzt: ich habe Spaß!“

Anna F., 37, Kraulschwimmerin:

„Schon nach kurzer Zeit war im Grunde bereits erreicht, was ich wollte: auch etwas längere Strecken kraulen zu können, ohne immer wieder auf Brustschwimmen umzusteigen, und dabei möglichst noch Spaß zu haben. Seit ich mit dem Training bei Jörn begonnen habe, freue ich mich nicht nur auf das Training selbst, sondern auch aufs Üben zwischendrin und über jede deutlich besser – entspannter, mit weniger Zügen – als vorher gekraulte Bahn. Jetzt geht es um weitere Verbesserung meiner Technik, wobei es für mich sehr hilfreich ist, wie präzise Jörn meine Stärken als auch meine Schwächen herausarbeitet und mir die für mich passenden Übungen zeigt.“

Michael Kurzeja, 48, Triathlon-Rookie:

„In Joern habe ich einen sensationellen Trainer für mich gefunden, der mir nicht nur bei der Umsetzung meiner Wette – einen Triathlon in olympischer Distanz  zu überstehen – geholfen hat, sondern vor allem darüber hinaus dabei, diesen Wettkampf mit guten Zeiten zu schaffen.

Mein Hauptproblem war: Ich konnte nicht kraulen. Nachdem ich fast fünf Monate allein unterwegs war und sicherlich gute Fortschritte gemacht hatte, wurde mir klar, dass ich an meine Grenzen gekommen war.

Ab diesem Zeitpunkt hat er kontinuierlich an meiner Technik gearbeitet und mich dadurch Schritt für Schritt in den Zeiten verbessert. So bin ich am Ende 31 Minuten über 1,5 km geschwommen. Beim Radfahren und Laufen war er zu dem ein unglaublich guter Sparringspartner – besonders als es darum ging meine Trainingspläne zu erstellen, welche mich durch mein angespanntes Berufsleben tragen.

Zudem haben wir sehr früh eine Leistungsdiagnostik durchgeführt, um festzustellen wie der aktuelle Status ist – dies war für mich der Schlüssel zur Entwicklung von guten Trainingsplänen.  Ich hab mich niemals komplett übersäuert gefühlt nach dem Training, oder war gar über Tage erschöpft, wie ich es auf früheren Situationen kannte.

Ganz im Gegenteil es hat alles super gut funktioniert und ich freue mich auf die nächsten Ziele und Deine Unterstützung Joern! In so einer Phase braucht man jemanden der auf einen eingeht, aber auch motiviert, die Woche Revue passieren lässt und individuell für den Menschen und den Sportler da ist.

Sensationell!
DANKE!“